Kontakt / Impressum

Zusammen mit Freunden Musik machen, durch Deutschland und seine Nachbarländer reisen und die eine oder andere After Show Party feiern. Die Leipziger Deathcore-Band Walking Dead On Broadway hat sich genau diesen Wunsch erfüllt. Nach und nach bauten sie sich auf zahlreichen Shows eine mehr und mehr wachsende internationale Fan-Base auf.

 

Walking Dead On Broadway sind Robert (Vocals), Michael (Gitarre), Max (Gitarre), Kevin (Bass) und Stephan (Drums). Nach anfänglichen lokalen Shows bespielte die Ende 2009 in Leipzig gegründete Deathcore-Band immer mehr Deutschlands Club- und Festivalbühnen – darunter der Alte Schlachthof in Dresden, der Magnet Club in Berlin, sowie der Local Opening Slot der Impericon Progression Tour 2012 und Auftritte auf dem Summerbreeze Festival 2013 in Dinkelsbühl und dem Baltic Sea Festival 2012 in Greifswald. Dabei teilten sie die Bühnen unter anderem mit internationalen Metal- und Deathcore Bands wie Heaven Shall Burn, Chelsea Grin, Architects, Thy Art Is Murder, Neaera, War From A Harlots Mouth, Death Before Dishonor und vielen mehr. Für die Zukunft stehen darüber hinaus Auftritte mit Caliban, Vader, Six Feet Under, Behemoth, Callejon und Breakdown Of Sanity an.

 

Im März 2012 veröffentlichten Walking Dead On Broadway ihre Debüt-EP Welcome To Corpse Wonderland, welche sie selbstfinanziert bei Dailyhero Recordings in Berlin aufnahmen und von keinem geringeren als Simon, dem Gitarristen von War From A Harlots Mouth, mastern ließen.

 

Jetzt vereinen sie die Erfahrung und Kraft ihrer Live-Auftritte und des Erfolgs ihrer ersten EP in einem Album: Aeshma.

 

Aeshma spiegelt die Schattenseiten der Menschheit wieder. Als sozialkritische Beobachter etablieren Walking Dead On Broadway Aeshma als Metapher für das Leid, die Missgunst und all das Übel, das von der Menschheit ausgeht. In der iranischen Mythologie ist Aeshma ein Dämon, der die schlechten Eigenschaften der Menschen wie Gier, Mord, Rausch und Zorn personifiziert. Doch auf dem Debütalbum der fünf Leipziger geht es um viel mehr. Sie beobachten die Personen um sie herum, wie auch sich selbst und verarbeiten diese Eindrücke in jedem einzelnen ihrer Songs.

 

Mit ihrer Mischung aus Selbstreflektion und Analyse ihrer Umwelt – nah und fern – schaffen sie ein Debüt mit Tiefgang und der nötigen Kraft und Ausdrucksstärke eines Deathcore-Albums im Jahr 2014.

 

Produziert von Christoph Wieczorek (Sawdust Recordings) und gemastert von Joey Sturgis (Emmure, Asking Alexandria, We Came As Romans, Oceano, Attila, The Devil Wears Prada) ist Aeshma der nächste große Schritt von Walking Dead On Broadway.